Gemeinwohl-Ökonomie – Regionalgruppe Salzburg

GWOE-Team_RG-Salzburg_2020_07_07_DSC1107-FOTO-FLAUSEN
Die Regionalgruppe Salzburg arbeitet seit 2011 daran, den Gedanken der Gemeinwohl-Ökonomie in die Unternehmen und Gemeinden Salzburgs zu tragen. Der Fokus liegt hierbei darauf, interessierte UnternehmerInnen und GemeindevertreterInnen über die Inhalte und Möglichkeiten der Gemeinwohl-Ökonomie zu informieren und bei der Erstellung und Umsetzung der Gemeinwohl-Bilanz zu unterstützen. Die Regionalgruppe Salzburg wird von ca. 10 aktiven Organisationsmitgliedern, rund 40 Pionier-Unternehmen und rund 80 Interessierten getragen. Foto: Foto Flausen

Der Ansatz der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) stellt ein alternatives Wirtschaftskonzept dar, das auf Werte wie Menschenwürde, Solidarität, soziale Gerechtigkeit, ökologische Verantwortung und Mitbestimmung/Demokratie aufbaut. Die Vermehrung des Finanzgewinns ist dabei nicht mehr das alleinige Ziel des Wirtschaftens. Entscheidend ist es, dass die Gewinne nicht auf Kosten anderer (MitarbeiterInnen, Lieferanten, Umwelt, …) erzielt werden und, dass sie in ausgewogenem Maße verteilt werden. Unternehmen sind eingeladen, eine „Gemeinwohl-Bilanz“ zu erstellen, welche den Beitrag des Unternehmens zum Gemeinwohl über die gesetzlichen Verpflichtungen hinaus misst. Dabei können bis zu 1.000 Gemeinwohl-Punkte erreicht werden.

Eine partizipativ entwickelte Gemeinwohl-Matrix dient der Visualisierung der (bislang) 20 Themen. Die Bilanzerstellung erfolgt auf freiwilliger Basis, Unternehmen, die sich der Prüfung stellen und positiv bilanzieren, dürfen das Logo der Bewegung im Unternehmensauftritt führen.  Von der Politik wird gefordert, dass GWÖ-Betriebe bei öffentlichen Aufträgen sowie steuerlich bevorzugt werden sollen, um Marktanreize im Sinne des Gemeinwohls zu geben.

Mehr als 2.000 Unternehmen unterstützen das Modell bereits, rund 400 sind Mitglied oder haben bereits eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt, darunter Sparda Bank München, Schachinger Logistik, Sonnentor, VAUDE, Lebenshilfe Tirol oder Fachhochschule Burgenland (Stand August 2020). Eine laufend aktualisierte Liste der GWÖ-Unternehmen findet man hier.  In Salzburg sind bereits an die 40 Unternehmen gemeinwohlbilanziert, darunter die Trumer Privatbrauerei, Fahnen Gärtner, St. Virgil Salzburg oder die ARGE Kultur.

Neben Unternehmen gibt es mittlerweile auch erste Gemeinwohl-Kommunen sowie Gemeinwohl-Regionen.

GWÖ_PK2020Auszeichnungen
Am 7. Juli 2020 präsentierten 20 Salzburger Unternehmen in einem Pressegespräch ihre Gemeinwohlbilanzen. Firmenporträts finden sich in den Presseunterlagen.  Foto: Foto Flausen

Website GWÖ Regionalgruppe Salzburg

Themenbereich: Anders wirtschaften
Kategorie: Unternehmen
Gründung: 2011
Finanzierung: Mitgliedsbeiträge, Spenden
Mitwirkungsmöglichkeiten: Bestellung des GWÖ-Newsletters, Mitglied werden in der Regionalgruppe.
Kontakt:  Sabine Lehner, salzburg@ecogood.org 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s