Herzlich willkommen!

Nachhaltige Entwicklung braucht Veränderungen auf vielen Ebenen. Die Bürger und Bürgerinnen sind ebenso gefordert wie die Politik und die Wirtschaft. Ein bewusster und verantwortungsvoller Lebensstil, nachhaltige Unternehmen und Produktionsweisen sowie politische Rahmensetzungen, die beides fördern bzw. auch verlangen, sind Eckpfeiler für eine zukunftsfähige Transformation.

Modelle zur Nachahmung: Eine besondere Bedeutung kommt beispielhaften Initiativen zu, in denen Akteure neue Wege wagen, Experimente erproben und damit zu Pionieren und Pionierinnen des Wandels werden. Zu finden sie in der Zivilgesellschaft, in der Wirtschaft sowie in der Politik und Verwaltung. Im Mittelpunkt steht der Mut, einfach zu beginnen und in seinen Handlungsmöglichkeiten zu zeigen, dass ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Mitmenschen, der Natur, den Ressourcen, mit allen Lebewesen möglich ist.

Was wir suchen: Gesucht werden zivilgesellschaftliche Initiativen, in denen Bürger und Bürgerinnen sich gemeinschaftlich engagieren, etwa in Tauschkreisen, Gemeinschaftsgärten oder Carsharing-Initiativen, ebenso wie vorbildhafte Unternehmen und nachhaltige Ansätze von Kommunen oder anderen öffentlichen Körperschaften.

Der SALZBURGER ATLAS FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG soll zeigen, welche kreativen Potenziale es in unserem Bundesland gibt, und zur Nachahmung sowie Vernetzung anregen. Es geht dabei immer auch um soziale Innovationen, von denen Robert Jungk sehr früh gesprochen hat. In diesen treten Menschen in neuer Form in Beziehung und werden gemeinsam aktiv. Die Überzeugung dahinter: Bewusstseinsbildung und Lernen erfolgen am besten über neue kulturelle und soziale Praxen – im Sinne von Learning by doing. Angedacht sind jährliche Meetings von im Atlas dargestellten Initiativen, die dem Erfahrungsaustausch und der Reflexion dienen – im Sinne von Laboratorien des Wandels.

Erhebungsmodus: Projekte können anhand eines vorgegebenen Fragenrasters online auf der Internetplattform eingereicht werden. Die Prüfung der Angaben und Veröffentlichungskriterien [Beitrag zur sozialen und/oder ökologischen Nachhaltigkeit im Bundesland Salzburg] obliegt der Projektleitung, die die Veröffentlichung vornimmt. Die Projekte sind über die Homepage nach Themenrubriken abrufbar und über eine digitale Landkarte nach Gemeinden auffindbar. SANE ist ein interaktives Projekt nach dem Prinzip „Work in Progress“: Es lebt von der Beteiligung jener, die ihre Praxismodelle einreichen. Der Atlas wächst mit der Zahl der übermittelten Beispiele. Für die Bekanntmachung des Projekts setzen wir auf die Unterstützung durch Salzburger Medien, soziale Netzwerke und eigene Kommunikationsstrukturen.

Wir freuen uns auf Dein / Ihr Mitmachen
Hans Holzinger, Projektleiter Robert-Jungk-Bibliothek
Alexander Glas, Gemeindeentwicklung Salzburg
Andreas Koch, Universität Salzburg FB Geografie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s