Radlobby Salzburg | Für gute Fahrradinfrastrukturen

Die RADLOBBY Salzburg ging im Dezember 2014 aus dem Veloclub (Salzburger Fahrradclub) hervor und baut auf über 25 Jahren Einsatz für die Interessen der Radfahrenden in der Stadt Salzburg auf. Als Salzburger RADLOBBY sieht der Verein seine Hauptaufgabe darin, „auf Landesebene für eine zeitgemäße und effektive Radverkehrspolitik Stimmung zu machen und mit den Mitgliedern Ideen in die 119 Salzburger Gemeinden zu tragen, sodass Radfahren zur besten Möglichkeit wird alltägliche Wege zurückzulegen“, so ist auf der Homepage zu lesen.

Die RADLOBBY Salzburg setzt sich ein

  • für ein klares Bekenntnis zur Förderung des Radverkehrs als praktischem, umweltfreundlichem und gesellschaftlich wünschenswertem Fortbewegungsmittel.
  • für eine Erweiterung des Radverkehrsnetzes, die vor allem mehr Raum für Radfahrende bedeutet und das die Bedürfnisse unterschiedlicher Gruppen und Generationen von RadlerInnen berücksichtigt.
  • für die konsequente Nutzung von neuen Möglichkeiten der StVO wie Fahrradstraßen, Begegnungszonen und Radwegen ohne Benutzungspflicht.
  • für eine Änderung der Salzburger Bauordnung, sodass alle Gebäude entsprechend ihrer Nutzung mit ausreichenden ebenerdigen Radabstellräumen ausgestattet werden und Kfz-reduzierter Wohnbau ermöglicht wird.

In Workshop „Die fünf Tugenden der Shoalin“ lernen AlltagsradlerInnen die fünf wichtigsten Tätigkeiten um durchgängig und sicher fahrradmobil zu sein. Das RADLOBBY-Team freut sich über neue Mitglieder!

Kontakt: E-Mail: salzburg@radlobby.at | Homepage: www.radlobby.at/salzburg
Vereinsadresse: Markus-Sittikus-Straße 9, 5020 Salzburg.