About Us

Hier kannst du mehr über uns und unsere Unterstützer erfahren.

Selber zum Unterstützer werden

Unsere Mission

Neuansätze für nachhaltigen Wandel

Robert Jungk hat auf den Jahrtausend-Mensch gehofft. Im gleichnamigen Buch beschrieb er Neuansätze der Alternativbewegung der 1970er-Jahre. Anders leben, wohnen und wirtschaften, andere Schulen, Universitäten und Medien. Nun leben wir im neuen Jahrtausend, das mit vielen Krisen begonnen hat. Doch es mehren sich auch die Alternativen. Viele Projekte und Initiativen entstehen, die ein nachhaltiges Leben und Wirtschaften, neue Formen der Kooperation und Gemeinschaft, der Bildung und Information, des Umgangs mit der Natur erproben.

Solche Initiativen aus der Zivilgesellschaft, aber auch von Unternehmen und Kommunen vorzustellen, ist Ziel des Salzburger Atlas für nachhaltige Entwicklung S.A.N.E. Es geht um Perspektiven eines neuen Wohlstands ohne Ausbeutung von Mitmenschen, anderen Lebewesen oder  der Natur. Verknüpfungen zu den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen sind ebenso möglich wie zu Ansätzen von Klimaneutralität, Kreislaufwirtschaft und neuen Wohlstandsbildern. Die Projekte sind über die Themenbereichen sowie über die digitale Landkarte zu finden. 

Betreut wird S.A.N.E. von der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen in Kooperation mit Gemeindeentwicklung Salzburg. Die Pilotphase wurde vom Salzburger Grünen Zukunftsfonds gefördert. Seit 2022 sind die Freiwilligenagenturen Traunstein und Berchtesgadener Land im Rahmen von Euregio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein ebenfalls Partner. Sie steuern Projekte aus ihrer Region bei. Für die tolle Neugestaltung der Homepage danken wir Studierenden von Univ. Prof. Andreas Koch von der Universität Salzburg.

Auf Eure/Ihre Rückmeldungen freut sich das S.A.N.E.-Team.

Rückfragen richtet gerne an

Hans Holzinger (Robert-Jungk-Bibliothek)

Alexander Glas (Gemeindeentwicklung Salzburg)

Steffen Rubach (Euregio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein)

braucht Veränderungen auf vielen Ebenen. Die Bürger und Bürgerinnen sind ebenso gefordert wie die Politik und die Wirtschaft. Ein bewusster und verantwortungsvoller Lebensstil, nachhaltige Unternehmen und Produktionsweisen sowie politische Rahmensetzungen, die beides fördern bzw. auch verlangen, sind Eckpfeiler für eine zukunftsfähige Transformation.

Eine besondere Bedeutung kommt beispielhaften Initiativen zu, in denen engagierte Menschen neue Wege wagen, Experimente erproben und damit zu Pionieren und Pionierinnen des Wandels werden. Zu finden sind diese in der Zivilgesellschaft, in der Wirtschaft sowie in der Politik und Verwaltung. Im Mittelpunkt steht der Mut, einfach zu beginnen und in seinen Handlungsmöglichkeiten zu zeigen, dass ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Mitmenschen, der Natur, den Ressourcen, mit allen Lebewesen möglich ist.

Gesucht werden zivilgesellschaftliche Initiativen, in denen Bürger und Bürgerinnen sich gemeinschaftlich engagieren, etwa in Tauschkreisen, Gemeinschaftsgärten oder Carsharing-Initiativen, ebenso wie vorbildhafte Unternehmen und nachhaltige Ansätze von Kommunen oder anderen öffentlichen Körperschaften.

Der SALZBURGER ATLAS FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG soll zeigen, welche kreativen Potenziale es in unserem Bundesland gibt, und zur Nachahmung sowie Vernetzung anregen. Es geht dabei immer auch um soziale Innovationen, von denen Robert Jungk sehr früh gesprochen hat. In diesen treten Menschen in neuer Form in Beziehung und werden gemeinsam aktiv. Die Überzeugung dahinter: Bewusstseinsbildung und Lernen erfolgen am besten über neue kulturelle und soziale Praxen – im Sinne von Learning by doing. In der Reihe Projekte des Wandels der Robert-Jungk-Bibliothek werden Initiativen im Sinne von Laboratorien des Wandels vor- und zur Diskussion gestellt.

Der SALZBURGER ATLAS FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG ist ein interaktives Projekt nach dem Prinzip „Work in Progress“: Es lebt von der Beteiligung jener, die ihre Praxismodelle einsenden. Der Atlas wächst mit der Zahl der übermittelten Beispiele. Für die Bekanntmachung des Projekts setzen wir auf die Unterstützung durch Salzburger Medien, soziale Netzwerke und eigene Kommunikationsstrukturen.

Projekte können anhand des Online-Formulars  unter „Mitmachen eingesendet werden. Mit der Einsendung ist keine verbindliche Veröffentlichung verbunden. Die Freischaltung obliegt der Entscheidung der Redaktion.

Unser Team

Projektleitung

Mag. Hans Holzinger

Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen
Tel. 0662.873206  | E-Mail hans.holzinger@jungk-bibliothek.org

Mitarbeiter

Mag. Alexander Glas

Referent Gemeindeentwicklung Salzburg, alexander.glas@sbw.salzburg.at
Zsuzsa Kovács, Praktikantin Gemeindeentwicklung Salzburg

Beratung

Univ. Prof. Andreas Koch

Fachbereich Geographie der Universität Salzburg,
AG Sozialgeografie

Finanzielle Unterstützung in der Pilotphase

Zukunftsfonds der Salzburger Grünen

Wir freuen uns über deine Unterstützung.

Auch du kannst uns unterstützen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Impressum

Impressum: Verein der Freunde und Förderer der Robert-Jungk-Stiftung. Strubergasse 18/Robert-Jungk-Platz 1, A 5020 Salzburg. office@jungk-bibliothek.org, ZVR Nummer: 417506818. Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Hans Holzinger

Kontakt